Kulturhauptstadt Europas: Košice verabschiedet sich, Pilsen macht sich bereit

19.12.

Im offiziellen Teil der Präsentation stellten der Direktor von Pilsen 2015, Jiří Suchánek, und der Programmdirektor Jiří Sulženko das Programm der Kulturhauptstadt Europas für das Jahr 2015 in groben Zügen vor. Der Präsentation wohnte neben dem Direktor des Košicer Projekts und dem stellvertretenden Oberbürgermeister der Stadt Košice, Jan Jakubov, auch eine breite Öffentlichkeit bei. 

"Als zentrales Thema unserer Präsentation haben wir eine unserer Programmlinien ausgewählt: "Kunst und Technologie". Wir können stolz auf eine reiche Geschichte verweisen, das Geschehen im Pavillon konnte aber dank neuer Technologien auch live im Netz verfolgt werden und wir haben öffentlich zugängliche Workshops vorbereitet. So unterhielten sich z. B. die Spejbls (Marionetten des Pilsner Puppenmachers Skupa), die für den Abend die Rolle der Barkeeper und DJs übernommen hatten, mit den Gästen über das Programm von Pilsen 2015", verriet der Programmdirektor des Projekts Pilsen 2015, Jiří Sulženko. Zusammen mit der berühmten Marionette brachte Pilsen auch Comics über die Stadtgeschichte mit nach Košice, die von Studenten der Fakultät für Kunst und Design der Westböhmischen Universität gestaltet worden waren. Im Pavillon fanden ein Workshops zur Herstellung von Polymer-Schmuck mit der Pilsner Künstlerin Eva Sušanská und eine Animations-Werkstatt mit dem Pilsner Trickfilmstudio Animánie statt. Die ganze Nacht über legte DJ Diome auf und am Freitagabend gab das Pilsner Duo "Debbi Love" der Slammerin BioMasha ein Konzert. 

"Das Vinyl auf den Mischpulten unserer DJs drehte sich und natürlich wurde auch Pilsner Bier ausgeschenkt. Den Besuchern gefielen besonders die originellen Lichtinstallationen, der Rasenteppich und das stilisierte Logo an der Decke des Pavillons. Was das Design des Interieurs angeht, waren wir sehr konsequent - wir haben sogar die Toiletten mit Zeitungsnachrichten über das Projekt geschmückt, um den Besuchern so viele Informationen wie möglich zu übermitteln", beschreibt Michaela Mixová vom Team "Pilsen 2015" die Veranstaltung.

Die slowakischen Organisatoren planen, einige Projekte weiterzuführen und die angeknüpfte Zusammenarbeit mit Pilsen auch nach dem Jahr 2013 fortzusetzen: "Die persönlichen Treffen und Gespräche mit denjenigen, die in Pilsen das Programm gestalten, waren sehr nützlich und genau das ist es, was die Košicer nach Pilsen locken könnte. Die Atmosphäre im Pavillon war insgesamt sehr freundschaftlich. Sie trug dazu bei, den Besuchern nahezubringen, was in Pilsen geplant ist, und ermöglichte zwanglose Gespräche über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit", so Christian Potiron aus Sicht von Košice 2013.  

Die ostslowakische Metropole war in diesem Jahr Inhaber des prestigeträchtigen Titels, der jedes Jahr zwei europäischen Städten verliehen wird. Unter ihrem Kulturvorsitz war die Stadt Košice Gastgeber für rund dreitausend Veranstaltungen. Teil des Projekts waren außerdem Investitionen in Millionenhöhe in die Erneuerung von Stadtvierteln und in die kulturelle Infrastruktur.