Die Stadt Pilsen

Historische Stadt, Stadt mit Tradition. Stadt der Kultur und Kunst. Stadt des Sportes. Stadt der Forschung und Entwicklung. Universitätsstadt. Die Stadt, die dem Bier den Namen gegeben hat. Die Stadt, in der die Marke škoda geboren wurde. Die Stadt, in der es sich gut lebt. Kulturhauptstadt Europas 2015.

Offizielle Website der Stadt Pilsen (deutsche Version): www.pilsen.eu/burger

Die Königsstadt Pilsen wurde im Jahre 1295 von König Václav II. am Zusammenfluss von vier Flüssen gegründet: Radbuza, Mže, Úhlava und Úslava. Die Stadt hat verschiedene Privilegien genossen, die ihr die Könige, Kaiser sowie selbst der Papst erteilt haben. Dies hat den örtlichen Stolz und die Unabhängigkeit gestärkt, das Handwerk sowie auch der Handel haben sich entwickelt. An diese Tradition haben die welt- berühmten Unternehmen wie Škoda oder die Brauerei Pilsner Urquell angeknüpft.

Die industrielle Tradition der Stadt hat auch zu ihrer Wirtschaftskraft einen Beitrag geleistet, und das Ende des 19. und den Beginn des 20. Jahrhunderts kann man als die goldene

Ära von Pilsen betrachten, in der die große Synagoge, das Theater, das Bürgervereinshaus, eine Reihe von Schulgebäuden und manches Andere gebaut wurden. Die Stadt lebte mit der Kultur, die Pilsener wurden reich und achteten auf guten Geschmack und die Schönheit der sie umgebenden Dinge. Eine Besonderheit aus dieser Zeit sind die Interieurs von Adolf Loos, der sich an der Wende der 20. und 30. Jahre oft in Pilsen aufhielt und gerade hier kultivierte Auftraggeber fand. Nicht durch Zufall stammen aus Pilsen auch Künstler mit berühmten Namen wie Ladislav Sutnar, Jiří Trnka, Josef Skupa und eine Reihe weiterer.

Der 2. Weltkrieg und die folgenden Jahre des Kommunismus haben die Entwicklung Pilsens gebremst, und die Stadt ist durch die politische Teilung Europas an die Grenze des Eisernen Vorhanges geraten. Die Pilsener vergaßen jedoch trotz der Verfolgung nie die Befreiung der Stadt im Jahre 1945 durch die amerikani- sche Armee, und im Jahre 1953 zögerten sie sogar nicht, sich gegen die kommunistische Währungsreform zu stemmen. Nach dem Sturz des Kommunismus im Jahre 1989 kehrten sie stolz zu ihren Traditionen zurück, und Pilsen knüpfte an seine erfolgreiche Geschichte an. Die gegenwärtige Stadt Pilsen hat eine Ausdehnung von fast 140 km2, und hier leben mehr als 168 000 Menschen. Es ist der Sitz eines Bistums und einer Universität. An die industrielle Tradition der Stadt knüpfen Betriebe wie Škoda Transportation a.s., Doosan Škoda Power s.r.o. und eine Reihe neuer Unternehmen mit Orientierung auf Energetik und Verkehrssysteme an. Die Stadt wird auch zu einem bedeutenden Zentrum der Forschung und Entwicklung. Pilsen ist stolz auf das Techmania Science Center, das einen Beitrag zur Verbreitung von Wissenschaft und Technik in der breiten Öffentlichkeit leistet. Eine große Tradition haben in Pilsen auch solche Marken wie Pilsner Urquell, Bohemia Sekt oder Stock. Gute Voraussetzungen für die Entwicklung von Unternehmen bildet auch die ausreichen- de Zahl an Fachkräften, oft Absolventen der Westböhmischen Universität in Pilsen, an der jährlich mehr als 17 000 Studenten studieren. In Pilsen wirkt auch die medizinische Fakultät der Karls-Universität, die hier ein modernes biomedizinisches Zentrum eröffnet hat.

In der Sportwelt haben den Namen Pilsens auch die Klubs FC Viktoria Plzeň und HC Škoda Plzeň, Kateřina Emmons, David Křížek und eine Reihe weiterer erfolgreichen Sportler berühmt gemacht. Kulturliebhaber kommen nach Pilsen wegen des bunten Spektrums an Festivals, in die Museen, Klubs, Theater, Galerien. Zur Entspannung und zu Bildungszwecken laden der Zoo und der botanische Garten der Stadt Pilsen ein. Die Pilsener Brauerei zählt zu den meistbesuchten touristischen Zielen der Tschechischen Republik und verbreitet weiter den Ruhm der Stadt, deren Namen in der Bezeichnung des weltberühmten Bieres Pilsner Urquell verankert ist. Die Umgebung der Stadt bietet schöne Natur und ruft zum Entdecken der Baudenkmäler auf, die nicht nur an die berühmte Barockzeit und an die Wirkung von Jan Blažej Santini erinnern.

Im Jahre 2015 wird Pilsen zur Kulturhauptstadt Europas. Die Stadt öffnet sich neuen Kulturimpulsen, begrüßt Künstler aus verschie- denen Bereichen sowie Erdteilen. Seien Sie dabei und schauen Sie sich an, was das kleine Pilsener Paradies für Sie vorbereitet hat. 


Lernen Sie Pilsen kennen 

FÜR BIERLIEBHABER

  • Brauerei Pilsner Urquell
  • Brauerei Gambrinus
  • Altertümliches Brauereimuseum und der historische Pilsener Untergrund
  • Urige Gasthäuser und Kneipen mit Tradition und viele weitere angenehme Orte, die Sie auf www.visitpilsen.eu finden ​

FÜR INTERESSIERTE AN GESCHICHTE UND DENKMäLERN 

  • St.-Bartholomäus-Kathedrale mit dem höchsten Kirchturm in Tschechien
  • Renaissance-Rathaus auf dem Platz der Republik
  • Franziskanerkirche mit dem Museum der Kirchenkunst
  • Westböhmische Galerie (Ausstellungshalle Fleischbänke und Galerie 13) Westböhmisches Museum mit ständigen Ausstellungen über Archäologie, Geschichte, das städtische Zeughaus und Puppen
  • Volkskundemuseum
  • Romantischer Parkring um das historische Zentrum (Freifläche Proluka, Mlýnská strouha = Mühlgraben)
  • Bürgervereinshaus
  • Großes Theater
  • Neues Theater
  • Patton Memorial Pilsen
  • Meditationsgarten
  • Große Synagoge, die viertgrößte in der Welt Alte Synagoge
  • Loos-Interieure in Pilsen (Wohnung von J. Vogel in der Klatovská-Straße 12, Wohnung von V. Kraus in der Bendova-Straße 10 und Wohnung von J. Brummel in der Husova- Straße 58, Wohnung von O. Semler in der Klatovská-Straße 110) 

FÜR KINDER UND ELTERN

  • Theater Alfa
  • Puppenmuseum
  • Gespenstermuseum
  • Zoo und botanischer Garten • Dinopark
  • West Park
  • Techmania Science Center und 3D-Planetarium
  • Air Park bei Zruč mit vielen Flugzeugen und Panzertechnik

FÜR SPORTLER

  • Schwimmhalle Slovany
  • Park in Bory
  • Škoda Sport Park
  • Škodaland
  • Relax Park Štruncovy sady
  • Fußballstadion (Doosan Aréna)
  • Eisstadion (ČEZ Aréna)

INTERIEURE VON ADOLF LOOS

Adolf Loos (1870 – 1933) gilt als ein der bedeu- tendsten mitteleuropäischen Architekten des ersten Drittels des 20. Jahrhunderts und als Vorgänger des Funktionalismus mit sehr progressiver schöpferischer Philosophie. In Pilsen hat der Autor der berühmten Prager Villa Müller etwa dreizehn Wohninterieure realisiert. Bis heute sind leider nur wenige von ihnen er- halten geblieben. Architekturliebhaber können dank dem neuen Besichtigungsrundgang einen Teil dieser Interieure besichtigen.

Gerade die Klatovská-Straße und ihre Umgebung, wo die Loos-Interieure über- wiegend konzentriert waren, war in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen die beste Adresse in Pilsen. Hier wohnten bedeutende Geschäftsleute, Ärzte und auch Fabrikbesitzer. Sie alle wollten einzigartige, moderne und lu- xuriöse Wohnungen haben. Ihre Vorstellungen und Anforderungen erfüllte gerade der Architekt Adolf Loos.

Der Besichtigungsrundgang erschließt genau dieses Gebiet. Er bringt die Besucher in die Wohnung in der Bendova-Straße 10 (die Wohnung von Vilém und Gertruda Kraus) mit dem Salon, der mit edlem Marmor ver- kleidet ist, führt weiter in zwei Zimmer mit Loos-Interieuren in der Klatovská-Straße 12 (Salon und Esszimmer, die aus der ursprüng- lichen Wohnung von Dr. Vogel erhalten sind) und in die Wohnung von Oskar Semmler in der Klatovská-Straße 110, in das einzige Objekt in Pilsen, welches das typische Loos- Element, den so genannten Raumplan, enthält. Besichtigungen ermöglicht auch der Inhaber des Privathauses in der Husova-Straße 58, das zu den am besten erhaltenen Loos- Realisierungen in Pilsen zählt. Veranstalter: Pilsen-TOURISMUS

ÖFFNE DIE AUGEN 

Der St.-Bartholomäus-Dom ist nicht nur zum Stadtsymbol geworden, er zieht die Aufmerksamkeit aller Besucher Pilsens auf sich. Das Pilsener Bistum bietet für alle Bewunderer dieses wunderschönen gotischen Baues kom- mentierte Besichtigungen an, die nicht nur Touristen, sondern auch Pilsner Einwohner und Schüler mit der Geschichte dieser Pilsener Dominante vertraut machen wollen und die Kostbarkeiten präsentieren, die der Turm im Inneren birgt. Von Mai bis September findet im Jahre 2015 einmal im Monat eine kommentierte Besichtigung sowohl in Tschechisch als auch in Deutsch statt, die mit einem Orgelkonzert verbunden wird. Für die Wochenenden sind Dienste von Freiwilligen geplant, die Erklärungen im Dom anbieten werden. Veranstalter: Pilsener Bistum 

ERLEBE PILSEN

Eine etwas andere Art, die westböhmische Metropole kennenzulernen, sind die sog. Stadtrallyes, interaktive Stadtbesichtigungen mit einem ausgebildeten Stadtführer, der die Stadt aus seiner eigenen Sicht vorstellt. Eine Gruppe von Interessierten läuft durch die Stadt entsprechend der Instruktion von vorher bereitgestellten Arbeitsblättern, und während der Besichtigungen arbeitet sie mit Methoden der Sprachanimation, sodass sie sich sehr einfach mit der tschechischen oder deutschen Sprache vertraut machen kann. Diese Art und Weise des Kennenlernens der Stadt Pilsen ist vor allem für deutsche, tschechische und gemisch- te tschechisch-deutschen Gruppen bei ihrem Besuch der westböhmischen Metropole gedacht. Veranstalter: Tandem Pilsen 

VERBORGENE STADT 

Verborgene Stadt heißt ein unkonventionel- ler Reiseführer für Pilsen voller Geschichten, Erinnerungen und interessanter Begegnungen. Er führt Sie durch ungeahnte stille Winkel der Geschichte und Gegenwart Pilsens. Er stellt einen einzigartigen Cocktail von Themen, Ereignissen, Orten und Persönlichkeiten vor und zeigt, dass Pilsen mehr ist, als es scheint. Kommen Sie ihm auf die Spur... Eine interaktive Landkarte finden Sie unter der Internetadresse www.skrytemesto.cz. Auf die Vorstellung einer mobilen App, die auch ganz praktische touristische Informationen bietet, können Sie sich im Frühling 2015 freuen.