Andere Kulturhauptstädte

Die Hauptidee der Benennung einer Kulturstadt Europas (The European City of Culture), die in den 1980er Jahren von der griechischen Kulturministerin Melina Mercouri initiert wurde, ist die Annäherung der europäischen Nationen.

Diese Idee wurde durch den Ministerrat (12. Juni 1985) realisiert. Im Jahre 1999 erfolgte die Umbenennung in Kulturhauptstadt Europas (European Capital of Culture). Nach der Erweiterung der Europäischen Union tragen seit 2007 jeweils zwei Städte aus zwei Ländern der EU pro Jahr diesen Titel.

Neben Pilsen ist die belgische Stadt Mons, die unweit von Brüssel liegt, Kulturhauptstadt Europas 2015. 

Weitere Kulturhauptstädte Europas in Vergangenheit und Zukunft

2019 (Italien) und (Bulgarien)

2018 Valletta (Malta) und (Niederlanden)

2017 Aarhus (Dänemark) und Paphos (Zypern)

2016 San Sebastian (Spanien) und Wrocław (Polen)

2015 Mons (Belgien) und Pilsen (Tschechische Republik)

2014 Riga (Lettland) und Umea (Schweden)

2013 Košice (Slowakei) und Marseille-Provance (Frankreich)

2012 Guimarães (Portugal) und Maribor (Slowenien)

2011 Turku (Finnland) und Tallinn (Estland)

2010 Istanbul (Türkei), Essen für das Ruhrgebiet (Deutschland) und Pécs (Ungarn)

2009 Vilnius (Litauen) und Linz (Österreich)

2008 Liverpool (United Kingdom) und Stavanger (Norwegen)

2007 Sibiu (Rumänien) und Luxemburg (Luxemburg)